Erscheinungsbild

Tango y Arte
«Tango y Arte» ist ein Eventformat, das Milongas mit Kunst verbindet. In geeigneten Räumen verschiedener Museen findet nach einer kunsthistorischen Führung ein Tangoabend statt. Das Logo setzt das „y“ einer Schreibschrift so ein, dass es zu einer tanzenden Bewegung wird. Die Farbe kann für verschiedene Anwendungen varieren. Das Logo wird für Einladungskarten und die Dekoration […] Read more – ‘Tango y Arte’.
Gästehaus der Uni Basel
Das Gästehaus der Universität Basel beherbergt internationale Gäste des Unibetriebs. Das Logo der Stiftung muss den juristisch vollständigen Namen enthalten. Es wird für Briefe, Mailabsender und Hausbeschriftung eingesetzt. Read more – ‘Gästehaus der Uni Basel’.
Monika Leisch-Kiesl
Briefschaften für die Philosophin und Kunsthistorikerin Monika Leisch-Kiesl. Die Initialen sind zu einer eleganten Wortmarke verbunden, als Hausfarbe kommt ein Goldgelb zum Einsatz, das gerade dunkel genug ist, um auch als Schrift lesbar zu sein. Auf der Geschäftskarte wird es als Rückseitenfarbe eingesetzt. Read more – ‘Monika Leisch-Kiesl’.
Prints&Drinks
Die Veranstaltungsreihe Prints&Drinks im Rappaz-Museum Basel beförderte von 2014–16 den Austausch zwischen Gestalterinnen, Drucker und Interessierten. Für die dritte Veranstaltung wurden rund 20 Büros eingeladen, mit dem Satz «Typografie kann unter Umständen lesbar sein» ein Plakat zu gestalten, das die Grenzen von Lesbarkeit auslotet. Read more – ‘Prints&Drinks’.
Zwei-Mann-Orchester
Mauricion Kagels Zwei-Mann-Orchester ist eines der merkwürdigsten und originellsten Stücke der Neuen Musik. Um es zu realisieren, müssen zwei Spieler eine umfang­reiche Orchestermaschine aus zahlreichen Instrumenten und mechanischen Bewegungs­elementen konstruieren und bespielen. Dieses Doppelgebilde aus skulptural-kinetischem Klang­objekt und Musikstück wurde 2015 in einer neuen Fassung aufgeführt, in einer Kooperation von Paul Sacher Stiftung, Hochschule für […] Read more – ‘Zwei-Mann-Orchester’.
50 Jahre Frauenstimmrecht
Der Pionierkanton Basel-Stadt feiert 2016 das 50-Jahre-Jubiläum der Einführung des kantonalen Frauenstimmrechts. Das Büro für Kommunikation Umlaut konzipierte ein Veranstaltungsprogramm mit Jubiläumsfeier und beauftragte mich mit der Art Direction. Die Kampagne startete mit Plakaten aus dem Abstimmungskampf von 1966, die schräg ins Format gesetzt werden. Neonfarbe als Hintergrund signalisierte die Aktualisierung des Themas. Ein Programmheft stellte […] Read more – ‘50 Jahre Frauenstimmrecht’.
… in motion
2014 lancierten die Basler Afrika Bibliographien eine Filmreihe zu Namibia. Jährlich wird das Filmschaffen eines anderes afrikanischen Landes vorgestellt. Gefragt war ein Erscheinungsbild für diese Filmreihe mit dem Titel «… in motion»,  jeweils zu ergänzen mit dem aktuellen Land. Die i-Punkte geraten durch eine dynamische Verformung und die leichte Verschiebung in Bewegung. Vor und nach […] Read more – ‘… in motion’.
Basler Papiermühle
Schweizerisches Museum für Papier, Schrift und Druck Die Basler Papiermühle ist ein Arbeitsmuseum – hier wird Papier geschöpft, Satz in Blei gesetzt, mit mechanischen Maschinen gedruckt. Das Logo aus den 60er Jahren sollte auch nach der Neueröffnung erhalten bleiben. Als Hausschriften waren Baskerville und Helvetica gegeben, beide Schriften sind im Museum als vollständiger Bleisatz vorhanden […] Read more – ‘Basler Papiermühle’.
Kunsthaus Baselland
Das Kunsthaus Baselland wurde unter Sabine Schaschl zum  profilierten Ort für Gegenwartskunst. Von 2004 bis zu Ihrem Weggang 2013 gestaltete ich das Erscheinungsbild des Hauses. Die Informationen zu den Ausstellungen sollen eine Doppelfunktion erfüllen: Die A2-Plakate werden sowohl gehängt wie auch auf A5 gefalzen und als Einladungskarten im Couvert verschickt. Gestaltung und Falzung machen diesen […] Read more – ‘Kunsthaus Baselland’.
neues kino
Das neue kino (in programmatischer Kleinschreibung) ist Basels altgedientes Off-Off-Kino. Seit 20 Jahren werden in engagierter Selbstausbeutung ambitionierte Programme gezeigt: Pro Monat ein Thema, pro Woche ein Film. Für die Plakate werden wechselnde Grafikbüros angefragt, die nach dem Cinéma Copain-Prinzip arbeiten. (Siehe auch Kulturjournalismus: «Gemütliche Höhle des Widerstands», mein Artikel zum 20jährigen Jubiläum des Kinos […] Read more – ‘neues kino’.
dock: aktuelle Kunst aus Basel
Die «Dokumentationsstelle Basler Kunstschaffender» suchte einen neuen Namen und einen frischen Auftritt, der ihren Wandel von einer reinen Informationsstelle zu einem aktiven Veranstaltungs- und Vermittlungsort spiegeln sollte. Mein Vorschlag war «Dock», ergänzt mit einer Subzeile. Der neue Name behält klanglich die Verbindung zur alten Bezeichnung und bietet reiche Assoziationsmöglichkeiten: das Dock als Heimat und Hafen  […] Read more – ‘dock: aktuelle Kunst aus Basel’.
Lido Bar
Die Lido Bar war während 3 Jahren eine kleine feine Privatbar, die einmal monatlich Gäste empfing. Ich stand nicht nur hinter der Theke sondern steuerte auch Name, Logo und Claim bei. Read more – ‘Lido Bar’.
valk architekten
Der Schriftzug valk architekten ist mit einer maschinenlesbaren Schrift entworfen (OCR, Optical Character Recognition); die Kleinbuchstaben und das hochgestellte «gmbh» prägen die Wortmarke. Als Hausfarbe wirkt ein dezentes Grün, es erinnert an das Reseda-Grün mechanischer Maschinen. Auf der Geschäftskarte wird es als Rückseitenfarbe eingesetzt, auf Bautafeln als Hintergrundfarbe. Read more – ‘valk architekten’.
Christina Maurer Autographs
Der Handel mit historischen Handschriften ist ein trocken-nüchternes Arbeitsgebiet. Die Kunsthistorikerin Christina Maurer wünschte sich einen frischen Auftritt im manchmal etwas verstaubt wahrgenommenen Umfeld. Das Briefpapier ist zurückhaltend und elegant, «Autographs» steht in einer dekorativ geschwungenen Schreibschrift. Typografische Ornamente sind auf die Rückseite des Briefbogens gedruckt und scheinen leicht durch das naturfarbene Papier. Dies verleiht […] Read more – ‘Christina Maurer Autographs’.
FAG Freiwillige Akademische Gesellschaft
Die altehrwürdige Institution FAG wollte ihr Logo erneuern, ohne es wirklich zu verändern – die drei Buchstaben im Kreis sollten bleiben. Der leicht biedere Ausdruck dieser traditionellen Anordnung wurde noch verstärkt durch unglückliche Eingriffe in den Schrifttypus und unentschiedene Verhältnisse zwischen Buchstaben und Kreis. Das Redesign hat mehr Charakter und Ausdruck, trotz Beibehaltung der Siegelform. […] Read more – ‘FAG Freiwillige Akademische Gesellschaft’.
Kunstbetrieb
Die Firma Kunstbetrieb im Walzwerk Münchenstein unterstützt Kunstschaffende bei der materiellen Realisierung ihrer Projekte. Der Hausstil setzt auf ein robustes, kompaktes Logo und eine frische Farbe. Read more – ‘Kunstbetrieb’.
Freiwillige Basler Denkmalpflege
Die Freiwillige Basler Denkmalpflege bemüht sich um den Schutz gefährdeter Baudenkmäler. Das Erscheinungsbild arbeitet mit zwei Buntfarben und einer Hausschrift. Im Informationsprospekt werden Projekte vorgestellt, für die sich die FBD erfolgreich eingesetzt hat. Der Vierjahresbericht greift jeweils ein aktuelles Thema auf. Read more – ‘Freiwillige Basler Denkmalpflege’.
freihändler
Stella Händler und Claudia Frei gründeten eine  Filmproduktionsfirma in Basel: freihändler. Das Logo ist als Wortmarke konzipiert, die auch im Filmabspann eigenständig und lesbar bleibt. Read more – ‘freihändler’.