Wessen Klänge?

Über Autorschaft in neuer Musik

Die Reihe «Veröffentlichungen der Paul Sacher-Stiftung» hat ein klares und zeitgemässes Erscheinungsbild erhalten. Die Halbleinenbände zeichnen sich aus durch einen roten Leinenrücken, der sich bis auf den Cover zieht. Hier steht der Reihentitel vertikal in weissem Siebdruck. Der Einzeltitel steht am unteren Formatrand in weissen Versalien; als Hintergrund ein zurückgenommenes (Noten-)Bild auf dezent farbigem Grund. Diese Farben wechseln; die Typografie, das Leinen sowie das Vorsatz im gleichen Rot sind die Wiedererkennungsmerkmale der Reihe.

Der Inhalt soll  künftig von unterschiedlichen Setzer*inne*n realisiert werden. Satzspiegel und Schriften sind in einem Manual definiert und tragen einer Vielzahl von möglichen Layoutsituationen sowie den wissenschaftlichen Ansprüchen (Fussnoten, Zitate, Tabellen, Notensatz) Rechnung.

Hermann Danuser, Matthias Kassel (Hg.): Wessen Klänge? Über Autorschaft in neuer Musik
17.5 x 24 cm, 272 S., Halbleinenband, ca 90 Abb., 1farbig, Schott, Mainz, 2017
Auftraggeberin: Paul Sacher Stiftung, Basel
klaenge_01
klaenge_02
klaenge_03
klaenge_04
klaenge_05
klaenge_06
klaenge_07
klaenge_08
klaenge_09
klaenge_01klaenge_02klaenge_03klaenge_04klaenge_05klaenge_06klaenge_07klaenge_08klaenge_09

Buchgestaltung/Printmedien